Einstieg ins Studium

Eine Seite für Erstsemestrige – und solche, die es noch werden wollen.

Die Stadt

Graz gehört den Studenten: ca. 20% der Einwohner sind Studenten, dadurch ergibt sich eine riesige, lebhafte Kulturszene und ein attraktives Nachtleben. Durch Studentenangebote kann man ein relativ preiswertes Leben führen. Damit ist aber nicht nur Essen, Schlafen und Studieren gemeint. Hier findet man einen ausgesprochen guten Mix aus sportlichen Angeboten, Kontakt zu anderen Kulturen und grünen Orten wie zum Beispiel den Stadtpark oder den Schlossberg, die ideal sind um sich zu treffen, um zu lernen oder einfach nur den Ausblick zu genießen.

Aber auch sportlich hat Graz mit kostenlosen Tennis- und Fußballplätzen, Badminton- und Kletterhallen einiges zu bieten.

Nicht zu klein, aber doch überschaubar: „20 Minuten“ ist eine ideale Zeitangabe um zu Fuß die wichtigsten Punkte zu erreichen. Für größere Distanzen stehen Busse und Straßenbahnen zur Verfügung. Hat man sich in Graz eingelebt, ist ein Rad das ideale Fortbewegungsmittel um seine Ziele schnellstmöglich zu erreichen.

Wohnen und Leben

Preiswert Wohnen

An Optionen mangelt es in Graz keineswegs, doch sollte man sich zuerst Gedanken machen ob man für ein Leben in einer WG bzw. in einem Studentenwohnheim überhaupt geeignet ist. Und natürlich darüber „was“ finanziell leistbar ist, die Preisspanne in den verschiedenen Heimen reicht durchschnittlich von 250 – 400€, bei Wohnungen ist die Preisspanne je nach Anspruch entsprechend breiter.

Es gilt abzuwiegen, ob man lieber die Nähe anderer Studierender „genießen“ möchte, oder sich lieber auf Kollegen/Freunde verlässt um mit diesen eine WG zu teilen. WG-taugliche Wohnungen sind zahlreich vorhanden, doch ist es eine Wissenschaft für sich, für jeden das Optimale zu finden. Will man seinen Freundeskreis jedoch erweitern ist ein Studentenwohnheim für das erste Jahr sicher die bessere Lösung. Auf jeden Fall sollte man versuchen ein Einzelzimmer zu ergattern, sonst tritt man sich spätestens nach geschätzten fünf Tagen auf die Füße, auch wenn man vorher noch so sicher war, den perfekten Zimmergenossen zu haben. Man sollte jedoch seine Bewerbungen für einen Heimplatz fristgerecht, besser noch so früh wie möglich, an gleich mehrere Heime verschicken.

Je nach Art der gewählten Wohnart kann man bestimmte Förderungen in Anspruch nehmen. Genaueres und Aktuelles erfährst Du vom Sozialreferat (TU, KFU).

Kulinarisches und Nachtaktivitäten

Wenn man Graz besucht um sich eine WG, oder ein Heim anzusehen, sollte man unbedingt in einem der Studentenlokale zu Mittag essen. Mit billigen Bausätzen kann man sich sein Essen nach Belieben zusammenstellen, da ist für jeden das Richtige dabei. Doch auch „All you can eat“ vom Chinesen, oder Kepabhäuser an jeder Ecke, laden zu einem Imbiss ein. Hier unser Lokalguide  und ein neuer Stadtplan von City vision.

Will man gemütlich etwas trinken gehen, findet man in Graz einige erstklassige irische Pubs und Rock Cafes mit chilliger Atmosphäre um in die Nacht zu starten. Will man dann noch weiter, gehen viele Studenten vor allem ins „Univiertel“, wo man in einer Entfernung von 5 wankenden Gehminuten 5 Discos und mehrere Lounges findet. Doch nicht nur Discos, sondern auch Themenparties und Konzerte aufstrebender Künstler findet man in Graz, dafür eignen sich die Postgarage und das „ppc“.

Die Uni(s)

Neben einigen FH`s gibt es in Graz zwei Universitäten: Die Technische-Universität (TU) und die Karl-Franzens-Universität (Uni-Graz), die zusammen das NaWi-Graz-Programm Kooperation bei naturwissenschaftlichen Studien betreiben. Als Chemiker studiert man also immer auf beiden Universitäten.

TU

Die Technische Universität Graz ist auf drei Campusgeländen verteilt: “Alte Technik”, “Neue Technik” und “Inffeld”. Für Studierende der Chemie ist vor allem die „Neue Technik“ wichtig, die eleganten Altbau mit modernen architektonischen Spielereien verbindet. Wobei der Hörsaal „H“allenbad das Ausrufezeichen der Chemie ist, der vor allem in den ersten Semestern zum zweiten Wohnzimmer wird, neben Vorlesungen finden hier auch Kinoabende, Live-Übertragungen und weitere Veranstaltungen der IV Chemie und HTU statt.

Im Innenhof findet man neben Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Sitzmöglichkeiten um den Sommer zu genießen und beinahe wöchentlich Feste, auch hier ist die IV Chemie zahlreich vertreten.

An der Alten Technik befinden sich neben dem Inskriptionsbüro (Fristen) und der ÖH (HTU auf der TU genannt) im Hauptgebäude auch die TU-Bibliothek (Technikerstraße).

KFU

Die „Karl-Franzens-Universität“ Graz konzentriert sich auf einen zentralen Campus mit einzelnen, versprengten Nebengebäuden. Die Chemie befindet sich in den Gebäuden 10 (Heinrichstraße 28) und in dem 2014 eröffnete Gebäude 3 am Sonnenfelsplatz (Campusplan).

Zentral im Campus steht das Hauptgebäude mit der Studen- und Prüfungsabteilung, die die Inskriptionen abwickelt und der am Gebäude angeschlossenen Uni-Bibliothek.

TUGRAZonline und UNIGRAZonline

Da ohne die virtuelle Datenwelt nichts mehr läuft, gibt es hier den Link der beiden Online-Systeme. Vom Studienplan, über Prüfungsanmeldungen bis zum Prüfungsergebnis decken sie alle organisatorisch Bereiche ab. Die Zugangsinformationen erhält man einige Tage nach der erfolgreichen Inskription und Einzahlung des ÖH-Beitrags.

TUGRAZonline

UNIGRAZonline

 

 

Impressum